Adresse

Besuchen Sie uns im Bayrischen Wald. Wir freuen uns auf Sie!

 

Bischof-Firmian-Straße 21
D-94158 Philippsreut, Mitterfirmiansreut

 

Tel  +49 (0) 8557-200
Fax  +49 (0) 8557-273
info@sportalm-hundehotel.de

 

Zur Anfahrtsskizze

Schnellbuchung

Bitte klicken Sie auf
das Kalender-Symbol.

 


 


 

calenderbild

 

calenderbild

 


 


Wetter

Lexikon

A

Agility

Agility ist eine Hundesportart aus England für Mensch und Hund, bei der es darum geht möglichst fehlerfrei und schnell einen Hindernisparcours zu bewältigen.

B

Behang

Behang bezeichnet hängende Hundeohren.

C

Clickertraining

Dies ist eine Trainingsmethode zur Konditionierung. Der Hund wird durch das Klicken (auf das er konditioniert wurde) in seinem Verhalten bestätigt und lernt somit erwünschtes Verhalten

D

Dummy

Gegenstand, der zum Apportiertraining benutzt wird.

F

FCI

Fédération Cynologique Internationale, Weltorganisation der Kynologie. Die FCI unterteilt die anerkannten Hunderassen in 10 Gruppen auf.

H

HD Hüftdysplasie

Chronisch verlaufende, schmerzhafte Veränderung der Hüftgelenke. Besonders große Rassen sind oft betroffen. HD ist vererbbar.

I

Individualdistanz

Ist die Entfernung zu einen fremden Individuum die ein Hund duldet bis er auf dieses mit drohen und später auch mit Aggressionen reagiert. Sie ist von Hund zu Hund ganz unterschiedlich groß und hängt von bestimmen Faktoren ab (Sozialisation, Selbstbewusstsein, Situation, Rasse usw.).

K

Kupieren

Kupieren ist die teilweise Amputation von Rute und Hängeohren (z.B.: beim Dobermann, Boxer oder Rottweiler). Beides ist in Deutschland verboten, Ausnahmen bilden zur Jagd genutzte Hunde und medizinische Gründe.

L

Läufigkeit

Die Läufigkeit dauert ca. 3 Wochen, am 10.-15. Tag ist die Hündin aufnahmebereit und kann trächtig werden (siehe Stehtage). Die meisten Hündinnen werden zwischen den 6. Und 12. Lebensmonat das erste Mal läufig. Bei den meisten Hunden tritt die Läufigkeit zweimal jährlich auf, bei manchen Rassen aber auch nur einmal jährlich (z.B.: Basenji oder Tibet Dogge).

M

Merle

Farbzeichnung bei Hunden (z.B.: Collies, Australian Shepherds, Doggen, Teckel usw.) die durch die Mutation eines Gens entstanden ist und für die gesprenkelte Farbzeichnung verantwortlich ist.

P

Prägephase

Prägephase ist die Phase in der der Hund verschiedene Lebewesen, Geräusche, Untergründe und andere Umwelteindrücke kennenlernt und als ungefährlich einstuft.

R

Rute

Bei den Wirbeltieren ist eine Rute (lat. cauda; griech. ουρά) das mit Muskeln, Sehnen, Haut und eventuell Fell (bzw. Schuppen oder Federn) bekleidete hintere Ende der Wirbelsäule, in welches sich die Eingeweide nicht hinein erstrecken.

S

Schleppleine

Schleppleine ist eine sehr lange, dünne Leine (ca. 10-20m) die in der Hundeerziehung eingesetzt wird. Der Hund schleift die Leine hinter sich her und sie kann somit als “Notbremse” z.B. bei Jagdverhalten dienen.

T

Territorialität

Territorialität ist eine Eigenschaft die bei Hunden unterschiedlich stark ausgeprägt ist und bedeutet, dass der Hund sehr viel Wert auf sein eigenes Territorium legt und auch bereit ist dieses mit allen Mitteln gegen Eindringlinge zu verteidigen. Dazu gehört auch ein ausgeprägtes Markierverhalten, das Fremde warnen und vom betreten abhalten soll.

U

Übersprungshandlung

Übersprungshandlung ist eine plötzliches, unerwartetes Verhalten oder eine plötzliche Handlung vom Hund , welche nicht in die vorherrschende Situation passt. Übersprungshandlungen entstehen z.B. wenn der Hund sich in einem Konflikt befindet und sein (für diese Situation) natürliches Verhalten nicht ausleben kann. Oft neigen Hunde zu Übersprungshandlungen wenn sie sich nicht entscheiden können welchen Trieb sie folgen sollen.

V

VDH

Verband für das deutsche Hundewesen, der zuchtbuchführender Verein ist Mitglied der FCI

W

Welpenschutz

Den Welpenschutz gibt es so nicht. Wenn ein Welpe auf einen fremden erwachsenen Hund trifft, gilt das gleiche als würden sich zwei ausgewachsene fremde Hunde treffen. Nur im Hunderudel genießen die Welpen bis zu einem bestimmten Alter Narrenfreiheit.